Schamanismus bietet Hilfe zur Selbsthilfe


Der schamanisch Tätige kann nicht dein Leben leben, er kann nicht für dich sprechen, er kann nicht für dich handeln.

Er wird dir nicht dein Leid leiden, er wird es dir auch nicht abnehmen.

 

Das alles kannst und machst Du selber.

 

Hilfe zur Selbsthilfe ist das Schlagwort. Klar macht er etwas mehr. Aber im Grunde bist es nur Du selbst. Er ist der dich aus dem Wasser zieht. Er zieht dich raus, und den Rest must schon wieder selber machen.

 

Schamanische Massagen und diverse Arbeiten des schamanisch Tätigen sind nur als Gehhilfe zu sehen in einem Moment an den wir unsere Augen geschlossen halten und kräftig nach vorne marschieren.

 

Der Schamane  zeigt dir deinen Platz und er zeigt dir die Wege auf. Er kann Hindernisse aus dem Weg räumen. Er kann dich dirigieren. Er kann dir einen Navigator beiseite stellen (Krafttier). Er kann dich erkennen lassen, er kann dich verstehen lehren.

 

Der Weg ist nicht immer unbedingt Leicht, aber alles andere als Schwer.

 

Ich schrieb mal jemanden: „Ich habe einen steinigen Weg vor mir“.

Was war die Antwort?

„Aus Steinen baut man Häuser!“.

Ehrlich Gesagt, wer will kein Haus haben? Und so schnell kommt man in die Freude.